Arbeiten mit den Mond

Viehaustrieb:

  • Der erste Austrieb erfolgt jährlich bei absteigendem Mond an einem Waagetag, der jedoch gleichzeitig an einem Montag, Mittwoch, Freitag oder Samstag sein soll. Die Tiere bleiben dadurch gerne auf der Weide, drängen nicht wieder in den Stall.
  • Keineswegs sollten die Tiere an Dienstagen oder Donnerstagen zum ersten Mal auf die Weide getrieben werden! Diese Regel gilt auch beim Almauf- und Abtrieb, um Tiere an andere Orte zu bringen oder diese nach einem Kauf heimzuholen.
  • Gemieden sollten auch Löwe- und Krebstage werden. Werden die Tiere an Löwetagen ausgetrieben, macht dies die Tiere wild und sie sind nicht leicht zu bändigen. An Krebstagen kommen die Tiere immer wieder zur Stalltür zurück (gerade das Almvieh!).
  • Wenn der Herbst angebrochen ist, dann sollte das Vieh bei zunehmendem Mond das letzte Mal auf die Weide gelassen werden.

Neubezug des Stalls:

  • Der Neubezug eines Stalls sollte immer bei aufsteigendem Mond stattfinden, die Tiere bleiben dann lieber im Stall, drängen nicht nach draußen und sind nicht unruhig und angespannt. Auch hier gilt, auf den Wochentag zu achten – niemals sollten gekaufte oder verkaufte Tiere an einem Dienstag, Donnerstag oder Sonntag von einem Stall zum anderen gebracht werden. Auch das Umstellen von Tieren von einer Stallbox in einer andere sollte an diesen Tagen gemieden werden.

Entwöhnung von Kälbern:

  • Unsere Kälber bleiben bis zum 7. Monat bei der Kuh um sie trinken zu lassen – danach wird kurz vor Vollmond begonnen die Kälber zu entwöhnen und am Vollmondtag selbst trinken sie dann zum letzten Mal. Äußerst ungünstig ist der Vollmond jedoch an Löwen, Krebs und Jungfrautagen – bei Löwe im Vollmond werden es schreiende Tiere, bei Krebs im Vollmond möchten sie immer wieder zurück zur Mutter und bei Jungfrau im Vollmond stieren sie später oft und haben ein unruhiges Verhalten und Raufereien mit anderen Kühen.

Stallpflege:

  • Um den Stall länger sauber zu halten und vor Ungeziefer und Schimmel zu schützen, ist der rechte Zeitpunkt der abnehmende Mond im Zeichen von Zwillingen, Waage oder Wassermann.
  • Hartnäckiger Schmutz lässt sich besonders gut in den Zeichen von Krebs, Skorpion und Fische entfernen.
  • Das Lagerstreu für die Tiere sollte in der Zeit des abnehmenden Mondes eingebracht werden. Eine gute Unterlage ist übrigens Buchen- oder Nusslaub.
  • Fenster waschen soll man im übergehenden Mond ( ), am 2. Tag Steinbock und nie anders, sie werden dann gewiss nicht mehr schwitzen.

Schlachtungen:

  • Das Schlachten erfolgt bei zunehmendem Mond.